Vortrag online: Gauleiter Fritz Bracht

30 styczeń 2022 Odsłony: 1085 Wiersch
Drukuj Email

 

IMG 8154


Heute, am 30. Januar vor genau 89 Jahren, wurde Adolf Hitler durch den Reichspräsidenten Paul von Hindenburg zum Reichskanzler ernannt, womit er die Leitung einer Koalitionsregierung unter der Führung der NSDAP übernahm. Die anschließende zügige Umwandlung der parlamentarischen Demokratie der Weimarer Republik und deren Verfassung in eine nach dem nationalsozialistischen Führerprinzip agierende zentralistische Diktatur wird auch als Machtergreifung oder Machtübernahme der Nationalsozialisten bezeichnet.

Zur Erinnerung an dieses für die deutsche, europäische und Weltgeschichte so einschneidende Ereignis ist ab sofort der Vortrag von Dr. Mirosław Węcki von der Schlesischen Universität zu Kattowitz zur nationalsozialistischen Zeit in Oberschlesien, den er im Juni 2021 im Haus Oberschlesien in Ratingen hielt, über unseren YouTube-Kanal verfügbar. Im Zentrum des Vortrags steht Fritz Bracht, der wichtigste Nazi-Würdenträger während des Zweiten Weltkriegs in Oberschlesien. Als Gauleiter (Leiter der regionalen NSDAP) und Oberpräsident (Leiter der Zivilverwaltung) gehörte er zu einer Elitegruppe von Funktonären, denen Adolf Hitler die Verwaltung des besetzten Polens anvertraute. Im Gegensatz zu Nazi-Größen wie Hans Frank, Arthur Greiser, Albert Forster oder Erich Koch ist Bracht im Schrifttum bislang zu wenig thematisiert. Dabei ist er der Mann, der an vielen NS-Verbrechen Mitschuld trägt und für die Umsetzung der NS- Volkstumspolitik in diesem Bereich verantwortlich ist. In dem Bracht unterstellten Gau befand sich eines der schrecklichsten Todeslager der Nazis, das KZ Auschwitz-Birkenau, und daneben viele weitere Zwangsarbeitslager.

Schauen Sie rein in diesen interessanten Vortrag der Bracht-Biografen Dr. Mirosław Węcki: https://youtu.be/2LiLw7ZK8SE

VERANSTALTUNGEN

Podium Silesia. Als Deutsche in Oberschlesien nach 1945.
Mittwoch, 21. September 2022, 18:30 Uhr
Haus Oberschlesien

Kontakt

Adres:
Oberschlesisches Landesmuseum
Bahnhofstraße 62
40883 Ratingen (Hösel)
Telefon:
+49(0)2102-9650
Email: