30.09.-06.10.2018: Jugendprojekt „Kulturstrukturwandel“ in Zabrze (Hindenburg). Jetzt anmelden

29. August 2018 Zugriffe: 2636 Geschrieben von Kretschmann
Drucken E-Mail

Das deutsch-polnische Jugendprojekt "KULTURSTRUKTURWANDEL" ist ein siebentägiger Workshop, der vom Haus der Deutsch-Polnischen Zusammenarbeit in Zusammenarbeit mit der Heinrich-Böll-Stiftung Warschau, der Stiftung Gerhart-Hauptmann-Haus, dem Kulturreferat für Oberschlesien am Oberschlesischen Landesmuseum und dem Deutsch-Polnischen Jugendwerk organisiert wird. Dieses Projekt richtete sich an Jugendliche (18-26 Jahre), die sich für den Strukturwandel und das Industrieerbe Oberschlesiens sowie eine nachhaltige Stadtentwicklung interessieren.

Plakat Kulturstrukturwandel klAnmelden können sich:

- 10 Personen aus Polen und 10 Personen aus Deutschland (Alter 18-26 Jahre)

- Teilnehmer aus Deutschland erhalten einen Zuschuss für die Reisekosten

- Die Arbeitssprachen des Projektes sind Deutsch und Polnisch

- Bereitschaft zur Teilnahme am zweiten Teil des Projekts, der 2019 im Ruhrgebiet stattfinden wird

Während des polnisch-deutschen Jugendprojektes werden die Teilnehmer eine "Zeitreise" an Orten unternehmen, die mit der Kohlegewinnung und dem ökologischen und sozial-kulturellen Wandel in Oberschlesien in Verbindung stehen. In den verschiedenen Workshops werden Themen wie Umwelt, erneuerbare Energiequellen, Bergbau, Klima und Kultur behandelt. Die Teilnehmer haben die Gelegenheit, sich mit der Zukunft ihrer Städte, deren nachhaltiger Entwicklung sowie mit Formen und Möglichkeiten der Bewahrung des postindustriellen Erbes auseinanderzusetzen. Die Gruppe wird Orte besuchen, die für einen gelungenen Umwelt- und Energiewandel in der Region stehen und Interviews mit Zeitzeugen führen. Zum Abschluss des Projektes wird eine Diskussion stattfinden, in der deutsche und polnische Erfahrungen beim vielschichtigen regionalen Wandel und der Rettung des postindustriellen Erbes angesprochen werden. Um eine vergleichende Betrachtung zu ermöglichen, werden die Teilnehmer im zweiten Teil des Projektes Orte im Ruhrgebiet erkunden. Die Arbeitssprachen sind Deutsch und Polnisch. Für die gesamte Dauer wird eine Übersetzung angeboten. Die Teilnahme am Projekt, die Verpflegung und die Unterkunft sind kostenlos.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Anmeldung bis zum 15.09.2018. Ansprechpartner: Thomas Schekalla, Projektmanager, ul. Bojkowska 35A, 44-100 Gliwice, Tel.: 0048 32 461 20 70, E-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! . Mehr Informationen und das Anmeldeformular unter:

http://www.haus.pl/de/news-1455.html

WICHTIGE INFORMATION: Die Realisierung des Projektes hängt von der Anzahl der Anmeldungen ab.

Das Projekt wird vom Deutsch-Polnischen Jugendwerk gefördert.

Kommende Veranstaltungen

Öffentliche Sontagsführung durch die Sonderausstellung "Schaukelpferd und Zinnsoldaten. Kindheit und Jugend in Schlesien
am Sonntag, dem 19. Januar 2020, um 15 Uhr
Ort: Oberschlesisches Landesmuseum

Samstags im Museum. Leben ohne Strom und Plastik?
am Samstag, dem 25. Januar 2020, 14 - 16 Uhr

Ort: Oberschlesisches Landesmuseum

Samstags im Museum. ArtLAB - Keramikwerkstatt
am Samstag, dem 1. Februar 2020, 13 - 16 Uhr
Ort: Oberschlesisches Landesmuseum und Jugendzentrum (JUZ) Hösel

Auf den Spuren der Juden in Oberschlesien. Buchvorstellung von Katarzyna und Jan Opielka
am Sonntag, dem 2. Februar 2020, 15 Uhr

Ort: Oberschlesisches Landesmuseum

Öffentliche Sonntagsführung durch die Dauerausstellung
am Sonntag, dem 9. Februar 2020, 15 Uhr
Ort: Oberschlesisches Landesmuseum

Samstags im Museum. Die Jecken im Museum
am Samstag, dem 15. Februar 2020, 14 - 16 Uhr
Ort: Oberschlesisches Landesmuseum

Kontakt

Anschrift:
Oberschlesisches Landesmuseum
Bahnhofstraße 62
40883 Ratingen (Hösel)

Telefon:
+49(0)2102-9650

Email:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!