Das Kreuz im Schatten der Diktaturen

Print Email
Written by Perlt
25 January 2022
Hits: 552

kreuz im schatten der diktaturen web

Das Kreuz im Schatten der Diktaturen
Katholische Kirche in Oberschlesien zur Zeit des Nationalsozialismus und Kommunismus


Nationalsozialismus und Stalinismus forderten Millionen Opfer, darunter auch Angehörige von Glaubensgemeinschaften. In Oberschlesien wurden katholische Priester, Ordensmänner und -frauen systematisch verfolgt, in Lagern interniert und ermordet.

Die totalitären Ideologien des 20. Jahrhunderts erblickten in der Katholischen Kirche und den gläubigen Katholiken einen ihrer Hauptfeinde. Während der Jahre 1933 bis 1956 wurden Angehörige der Katholischen Kirche in großen Teilen Ostmitteleuropas, zumal und besonders im katholisch geprägten Oberschlesien, zum Ziel systematischer Verfolgung, Internierung und Ermordung. Die Kirche wurde aus dem öffentlichen Leben verbannt und die Gläubigen eingeschüchtert. Begann der antikirchliche Kurs der Nationalsozialisten mit Einschränkungen bei der öffentlichen Religionsausübung, folgten nur kurze Zeit später Gleichschaltung von Laienorganisationen und Medien und schließlich Verhaftungen und Internierungen zahlreicher oberschlesische Priester und Ordensleute in Konzentrationslagern – mit Kriegsausbruch vornehmlich auch in Ost-Oberschlesien. Viele der Opfer fanden den Tod.

Der Einmarsch der Sowjetarmee in Oberschlesien im Januar 1945 erwies sich als wahre Tragödie: in ganz Oberschlesien wurden mehrere Dutzend Priester und Mönche ermordet, die sich schützend vor ihre Glaubensbrüder aus der Bevölkerung stellten. Zu den Opfern zählten aber auch Dutzende Ordensschwestern, die bestialisch vergewaltigt und ermordet wurden. Nach Übernahme der Macht durch polnische kommunistische Behörden und Vertreibungen von Geistlichen deutscher Volkszugehörigkeit wurden die Repressionen gegen die Katholische Kirche und die Gläubigen – nach einer anfänglichen Zeit vermeintlicher Wiederherstellung der Freiheiten – mit der Zeit immer schärfer. Das religiöse Leben wurde spätestens zum Ende der 1940er Jahre stark eingeschränkt, Bischöfe, Geistliche und Ordensschwestern wurden ausgesiedelt oder in Arbeitslagern interniert. Das Ende des Stalinismus 1956 bedeutete zwar das Ende der brutalen Repressionspolitik, nicht aber das Ende der programmatischen Bekämpfung der Katholischen Kirche.

erarbeitet von Dr. David Skrabania, Kulturreferent für Oberschlesien
15 Tafeln auf Deutsch und Polnisch

Nächste Stationen:

Erööfnung am 4. April 2022 in der Martin-Opitz-Bibliothek Herne;
10. September 2022 Kulturfestival der deutschen Minderheit in Breslau

Wenn Sie Interesse haben, die Tafelausstellung zu zeigen, melden Sie sich bei uns! 


Ansprechpartner

Kulturreferat für Oberschlesien

Dr. David Skrabania 

Bahnhofstr. 71

40883 Ratingen (Hösel), Deutschland

Telefon: +49 2102 965434

E-Mail: skrabania(at)oslm.de

Bildnachweis:
Klosterschwestern in der zerstörten Stadt Neisse, 1950er Jahre. Muzeum Powiatowe w Nysie,

OSLM-Luftfahrtausstellung zu Gast in Szymanów bei Wrocław

Print Email
Written by Lesniewski
24 January 2018
Hits: 11324

Schädelspalter1


Die polnischsprachige Version Ausstellung "Adler über Schlesien. Ereignisse und Pioniere der Luftfahrtgeschichte" wirdvonMai bis August 2018 im Aeroklub Wrocławski präsentiert. In dieser Zeit finden mehrereVeranstaltungen desAeroklubs auf dessen Gelände bei Wrocław statt, die Luftfahrtfans auf keinen Fall verpassen dürfen!


Die wichtigsten Veranstaltungen:

- Segelflugweltmeisterschaft

- polnische Fallschirmmeisterschaft

- polnische Flugmeisterschaft

- Familienfest


Genaue Termine werden bald auf der Internetseite des Aeroklubs bekannt gegeben.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Tafelausstellung "175 Jahre Eisenbahn in Schlesien" ab 24.1.2018 in Rybnik

Print Email
Written by Lesniewski
22 January 2018
Hits: 11028

Januar – März 2018
175 Jahre Eisenbahn in Schlesien / 175 lat kolei na Śląsku
Museum in Rybnik / Muzeum w Rybniku

Und der Zug rollt weiter… Unsere Sonderschau zu Schlesiens Bahnwelten als Tafelausstellung in polnischer Sprache wird ab 24. Januar im Museum in Rybnik für alle Besucher zugänglich.

175 lat plakat maly

Nächster Halt nach der Station in Rybnik ist das Museum der Schlesischen Aufstände (Muzeum Powstań Śląskich) in Świętochłowice. Dort wird die OSLM-Sonderschau ab Mai 2018 zu sehen sein.


Interessenten finden hier nähere Informationen.
Weitere Informationen zum Ausstellungsort gibt es hier.

31.10.-31.12.2017: 175 Jahre Eisenbahn in Schlesien

Print Email
Written by Peters-Schildgen
16 November 2017
Hits: 12193

Eisenbahn WSA in Lauban web31.10. - 31.12.2017
175 Jahre Eisenbahn in Schlesien / 175 lat kolei na Śląsku
Regionalmuseum in Lauban / Muzeum Regionalne w Lubaniu

Und der Zug rollt weiter… In Ratingen ist die große Sonderschau zu Schlesiens Bahnwelten noch bis zum 27. Mai 2018 zu sehen. Jetzt gibt es dazu auch eine Tafelausstellung in polnischer Sprache, die am 31. Oktober im Regionalmuseum in Lauban von OSLM-Direktor Dr. Stephan Kaiser eröffnet wurde. Die Ausstellung nimmt den Besucher mit auf eine spannende Zeitreise durch die 175-jährige Geschichte der Eisenbahn in Schlesien. Vielfältige Facetten der Eisenbahngeschichte und bahntypische Zeugnisse werden vorgestellt. Der Aufbau der Ausstellung ist modular und setzt sich aus drei Teilen zusammen: Generelle Themenerklären den Bahnbetrieb früher und heute. Die zweite Gruppe von Tafeln präsentiert historische Bahngesellschaftenund in der dritten Gruppe werden exemplarisch schlesische Bahnknotenpunkte vorgestellt.Bahngeschichte wird oftmals detailbesessen betrachtet. So wichtig für Spezialisten die Einzelaspekte sind, geht es hier in erster Linie um gesamtheitliche Informationen. Mit der mehrjährigen Kampagnelenkt das Oberschlesische Landesmuseum den Blick auf die Bahnwelt in Schlesien. Ein Ziel ist es, durch die Informationen den Bahnreisenden für dieses Thema zu sensibilisieren und somit Wertschätzung für den Erhalt historisch wertvoller Substanzund vorsichtige Erneuerung zu schaffen.
Die Ausstellung in Ratingen wurde durch die finanzielle Hilfe des deutschen Kulturministeriums ermöglicht. Zur polnischen Fassung hat die Stiftung für deutsch-polnische Zusammenarbeit in Warschau dankenswerterweise beigetragen.

Das Eisenbahnwesen hatte stets eminent große Bedeutung für die Mobilität in den schlesischen Landesteilen. Der Schienenverkehr gewinnt dort wieder zunehmend an Attraktivität. Die drei schlesischen Regionalverkehrsunternehmen bieten für eigene Erlebnisse gute Voraussetzungen.  Sie und das OSLM laden herzlich zu einer Reise nach sowie durch Schlesien ein. Nächster Halt nach der Station in Lauban ist das Museum in Rybnik. Dort wird die OSLM-Sonderschau ab dem 24. Januar 2018 zu sehen sein. Begleitend zur Ausstellung gibt es eigene Publikationen des Oberschlesischen Landesmuseums sowie ein Gesellschaftsspiel.
Interessenten finden hier nähere Informationen.
Weitere Informationen zum Ausstellungsort gibt es hier.

VERANSTALTUNGEN

Quo vadis, Europa?
Donnerstag, 9. Juni 2022, 19:30 Uhr
Haus Oberschlesien

Krisbaum, Kwyrlok und Kolynda. Brauch ich das?
Fronleichnam, 16. Juni 2022, 15 Uhr
Oberschlesisches Landesmuseum

Sommerfest
Samstag, 18. Juni 2022, 15–21 Uhr
Sonntag, 19. Juni 2022, 11–17 Uhr
Oberschlesisches Landesmuseum

Contact Us

Address:
Oberschlesisches Landesmuseum
Bahnhofstraße 71
40883 Ratingen (Hösel)

Phone:
+49(0)2102-965-0

Email:
This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.