16. Dienstvorschriften und Anweisungen

04. März 2017 Zugriffe: 6308 Geschrieben von Ondrichova
Drucken

Bereits seit dem Beginn des Eisenbahnzeitalters gibt es bestimmte Regeln, an die sich Eisenbahner halten müssen, so dass der Bahnbetrieb reibungslos funktioniert und Verzögerungen, Schäden und Unfälle verhindert werden. Das komplexe Organisationssystem macht es notwendig, dass Bahngesellschaften ihre Anweisungen, Verordnungen und Vorschriften schriftlich ausgeben und diese für alle Mitarbeiter verbindlich sind.

Die abgebildeten Schriften aus den 1940er Jahren wurden in Eisenbahnfachschulen, dienstlichen Fortbildungen oder bei der Nutzung an Dienststellen eingesetzt. Besonderes Interesse wecken auch handschriftliche Hinweise oder Lernnotizen - auf diesem Bild zum Beispiel zu den Themenbereichen Telegraphendienst und Morseapparat.

Aber nicht nur lange Texte, Tabellen und Musterbeispiele findet man in dieser Fachlektüre. So ist beispielsweise in einem kleinen Heft zu Sicherheitshinweisen unter dem entsprechenden Bild zu lesen: „Wer aufrecht zwischen Puffern geht, mit einem Fuß im Grabe steht.“ So wurden Schutzregeln in vereinfachter Form schnell verständlich gemacht.

Sammlung: Haus Schlesien, Königswinter

Lektüre klein