Bundesbeauftragter für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten zu Besuch im OSLM

08. September 2015 Zugriffe: 8706 Geschrieben von Peters-Schildgen
Drucken E-Mail

Koschyk webPersönlichkeiten des öffentlichen Lebens sind im OSLM stets gern gesehen. Auch davon lebt ein Museum. Und manchmal geben sich diese besonderen Gäste bei uns quasi die Klinke in die Hand. So konnte Museumsdirektor Dr. Stephan Kaiser seit dem 1. September den neuen BDV-Präsidenten Dr. Bernd Fabritius MdB, den Stv. Stadtpräsidenten und den Vorsitzenden des Stadtrates aus Beuthen / Bytom sowie den Beauftragten der Bundesregierung für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten, Hartmut ‪Koschyk‬ MdB, willkommen heißen.

Bei seinem Besuch im OSLM vergangenen Sonntag (6.9.) zeigte sich Bundesbeauftragter Koschyk beeindruckt von der grenzüberscheitenden Arbeit des OSLM. Das Museum leiste damit - so Koschyk "einen hervorragenden Beitrag für die Verständigung mit unseren östlichen Partnern.“ Stichworte waren hier die identitätsstiftende Wirkung dieser grenzüberschreitenden Kulturarbeit für die dort lebenden Menschen, insbesondere auch für Angehörige der deutschen Minderheit. Von Bedeutung sei dieser Aspekt vor dem Hintergrund der aktuellen Diskussion über die künftige Gestaltung der Kulturkonzeption gemäß § 96 des Bundesvertriebenengesetzes. Dr. Kaiser und OSL-Mitarbeiter Frank Mäuer M.A. führten den Gast durch die Einrichtung. Besonders angetan war Koschyk von der Ausstellung "Heimat.Front" zum Ersten Weltkrieg, die Kurator Mäuer dem Gast anschaulich erläuterte. Den Rundgang begleiteten außerdem der Bundesvorsitzende der Landsmannschaft der Oberschlesier und SHOS-Vorstandsmitglied Klaus Plaszczek sowie Stiftungsratsmitglied Peter Beyer MdB. Einen ausführlichen Bericht zum Besuch gibt es auf der Homepage von Hartmut Koschyk.

Zusammenarbeit und Partnerschaft werden nicht zuletzt von solchen Besuchen getragen und gefördert. Als nächstes wird in dieser Woche (11.9.) die Stadtpräsidentin der oberschlesischen Industriestadt Zabrze (Hindenburg), Małgorzata Mańka-Szulik, im OSLM zu Gast sein.

Kommende Veranstaltungen

Öffentliche Sontagsführung durch die Sonderausstellung "Schaukelpferd und Zinnsoldaten. Kindheit und Jugend in Schlesien
am Sonntag, dem 19. Januar 2020, um 15 Uhr
Ort: Oberschlesisches Landesmuseum

Samstags im Museum. Leben ohne Strom und Plastik?
am Samstag, dem 25. Januar 2020, 14 - 16 Uhr

Ort: Oberschlesisches Landesmuseum

Samstags im Museum. ArtLAB - Keramikwerkstatt
am Samstag, dem 1. Februar 2020, 13 - 16 Uhr
Ort: Oberschlesisches Landesmuseum und Jugendzentrum (JUZ) Hösel

Auf den Spuren der Juden in Oberschlesien. Buchvorstellung von Katarzyna und Jan Opielka
am Sonntag, dem 2. Februar 2020, 15 Uhr

Ort: Oberschlesisches Landesmuseum

Öffentliche Sonntagsführung durch die Dauerausstellung
am Sonntag, dem 9. Februar 2020, 15 Uhr
Ort: Oberschlesisches Landesmuseum

Samstags im Museum. Die Jecken im Museum
am Samstag, dem 15. Februar 2020, 14 - 16 Uhr
Ort: Oberschlesisches Landesmuseum

Kontakt

Anschrift:
Oberschlesisches Landesmuseum
Bahnhofstraße 62
40883 Ratingen (Hösel)

Telefon:
+49(0)2102-9650

Email:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!